Hitzetod des Rechners vermeiden Organisatorisches, Business

Hitzetod des Rechners vermeiden

Hitze, was nun? Im Sommer durch einfache Maßnahmen den Computer-Ausfall vermeiden

Wenn das Büro nicht klimatisiert ist, und sich die Temperatur zur Mittagszeit über die 30 Grad Marke bewegt, passiert plötzlich der Super-Gau: Der Computer arbeitet instabil, oder reagiert nicht mehr, stürzt ab und verabschiedet sich mit einem Blue-Screen. Eigentlich naheliegend, dass daran die Hitze schuld sein könnte, doch wie kann man dem Rechner wieder zu der erforderlichen Kühlung verhelfen?

Damit Ihr System nicht überhitzt und sich die Arbeitstemperatur im normalen Rahmen bewegt, können Sie durch einfache Maßnahmen dem Totalausfall entgegenwirken.

Einige Punkte, um Ihren Rechner im Sommer fit zu halten:

Hinweis:
Wenn Sie Ihren Computer öffnen, vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel an der Rückseite entfernt ist und sich ein eventuell zusätzlicher rückseitiger Ein/Aus-Schalter auf der Stellung Aus befindet. Berühren Sie die Bauteile im Inneren nicht mit Ihren Fingern, oder spitzen Gegenständen, um nicht mögliche statische Aufladungen an die Elektronik abzugeben, sich nicht zu verletzen oder Bauteile zu beschädigen.

1) Staub im Inneren entfernen
Das Innenleben ist von den Entwicklern so konzipiert worden, dass Bauteile die Hitze entwickeln, diese leicht nach außen abgeben können. Mit der Zeit wird aber neben Luft auch viel Staub in das Innere gesaugt, welcher sich vorzugsweise an den Stellen absetzt, durch die die meiste Luft bewegt wird. Saugen Sie mit einem üblichen Zimmerstaubsauger mit schmaler Saughülse direkt neben dem Prozessorkühler, um angefallenen Staub einfach wegzusaugen. Hier sammelt sich teilweise derartig stark Staub, dass die Kühlrippen des Hauptprozessors gar nicht mehr erkennbar sind. Ebenso verfahren Sie mit den Lufteinlässen am Netzteil, und allen anderen beweglichen Lüftern. Achten Sie auch hier darauf keine Bauteile zu beschädigen, oder Teile wegzusaugen.

2) Abstand halten
Achten Sie darauf, dass der Rechner genügend Luftnachschub erhält. Wenn der Computer unter dem Schreibtisch, direkt an der Wand, zwischen Büchern und Unterlagen steht, kann die Luftzufuhr nicht gewährleistet werden. Die Lüftungsschlitze müssen frei zugänglich sein - besonders gerne wird auf seitliche Lufteinlässe vergessen, die manchmal direkt an den Schreibtischseiten eingeklemmt sind, und für die Prozessortemperatur direkt verantwortlich sind.

3) Zusatzlüfter unter dem Schreibtisch
Gut zum Temperatursenken im Sommer, sind auch kleine Zimmerlüfter geeignet, die hinter den Rechner gestellt werden. Zuerst wird der Computer mit kühler Luft versorgt, danach tritt der Luftstrom unter Ihrem Schreibtisch ins Büro.

4) Mehrere Festplatten verbaut?
Wenn Ihr Rechner mit mehreren Massenspeicher-Komponenten bestückt ist, achten Sie darauf, dass alle Geräte genügend Abstand untereinander aufweisen. Wenn Sie viel mit CDs und DVDs arbeiten müssen und dafür drei Schächte im Tower zur Verfügung haben, sollten zwei Laufwerke nicht direkt übereinander, sondern mit Abstand von einem Schacht eingebaut werden. Dasselbe gilt für Festplatten: Wenn mehrere Festplatten eingebaut sind, achten Sie darauf, dass - falls dies umsetzbar ist - immer ein Platz zwischen den einzelnen Geräten frei ist. Viele Geräte im Tower, bedeutet auch viele Kabel zur Hauptplatine. Gerade beim Selbsteinbau mit alten IDE-Kabeln, konnte früher die Luftzirkulation oft stark unterbrochen werden. Die heutigen runden SATA-Kabel sind hier besser geeignet.

5) Leistungsfähige Notebooks
Moderne Laptops werden heute auch schon mit Spiele-Grafikkarten bestückt. Wer unterwegs die 3D-Grafik voll ausreizt, kann schon mal feststellen, dass das Gehäuse außergewöhnlich heiß wird. Auch wenn Sie Ihren Laptop nur für Office-Zwecke einsetzen: Achten Sie darauf das Gerät nur auf glatten Flächen aufzustellen, da die Lüftungsschlitze unterhalb des Gerätes für die Hitzeableitung frei sein müssen. Wenn es sehr heiß ist, können Sie spezielle zusätzliche Notebook-Lüfter einsetzen, auf die das Gerät direkt gestellt wird und das Gerät von unten mit zusätzlicher Kühlung versorgt.

Erschienen am 04.08.2008, um 13:22h.


Trackback für diesen Artikel:
http://www.php-shops.de/trackback.php?id=46

Diese Seite bookmarken bei:
del.icio.us digg Folkd Google Newsvine Oneview Reddit SeekXL Stumble Upon Technorati Webnews Mister Wong Yahoo

 

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel:

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


3 + 2 =