Trends im Shopdesign Design, Usability & Gestaltung

Trends im Shopdesign

Reduzierung als neuer Design-Standard

Bekennung zum Nicht-Design: Wann kommen neue Strömungen zum Einsatz, wann werden endlich neue Ideen in Design und Gestaltung mutig und kompromisslos umgesetzt? Erst 2020, oder doch schon in den nächsten Jahren? Von mir aus könnte es eigentlich ab sofort losgehen, denn worauf warten, wenn man Qualität anbietet?

Reduzierung bis zum Maximum

Wenn man sich aktuelle Online-Shops ansieht, verfolgen eigentlich alle Anbieter, genau das, das ich schon seit Jahren meinen Kunden predige: Maximale Information auf allen Ebenen. "Haben Sie Fragen? Sehen Sie sich um - alles wurde beachtet, und kann von Ihnen leicht nachgelesen werden. Bestellen Sie zum ersten Mal in einem Onlineshop? Kein Problem! Zögern Sie nicht - rufen Sie uns an, wir tun unserer Bestes, um Ihnen bei Ihrem ersten Einkauf zur Seite zu stehen!" Das vollständige Anbieten aller Informationen die ein Kunde zum Online-Shoppen benötigt, wird von allen erfolgreichen Onlineshop-Betreibern umgesetzt. Nur musste es wirklich so weit kommen?

Entwicklung zum Wesentlichen

Erschreckt haben mich meine Gedanken heute, als mir klar wurde, dass ich damit einer meiner Grundfesten komplett widerspreche - ich sage nur: Alle Produktangaben auf einen Blick. Ich selbst bin ja im Innersten der, der am Liebsten oberhalb des "Zur Kasse gehen"-Buttons noch einen kleinen roten Pfeil mit der Aufschrift: "Klicken Sie hier, um Ihren Einkauf abzuschließen und zum Bestellprozess zu gelangen" anbringen würde - keine Missverständnisse, keine Fragen - "Sie können mich anrufen, wenn Sie Hilfe brauchen."

Nicht etwa, weil ich Schnörkel und Kinkerlitzchen mag. Doch regelmäßige Anfragen von Kunden, ob ihre Bestellung denn nun eingegangen sei, und wie diese denn nun bezahlt werden sollte, weil sie hätten ja kein Bestätigungsmail erhalten...

Nicht auf "Bestellung absenden" geklickt? Nein, weit gefehlt, nicht mal ein Kundenkonto angelegt, keine Adresse angegeben, keine Cookies aktiviert, Warenkorb war beim erneuten Betreten leer etc.

Aber es muss doch besser gehen. Besser für den Shopbetreiber, kombiniert mit einem professionellerem und extrem einfachen Einkaufserlebnis für Ihre Kunden.

Harte Einschnitte setzen

DAS gefällt wohl allen Shopbetreibern: Große Produktbilder, riesige Schrift, aber auf jeden Fall wenig Schrift = wenig Text. KEIN Design, Reduzierung auf das Produkt. Keine Navigation, dafür große und eine hochintelligente Suchfunktion. Keine Größenangaben, denn die Kunden wissen ja was sie möchten.


Weniger geht nicht - mehr ist nicht erforderlich: Google-Startseite - reduced to the max. Auf das "Auf gut Glück" könnte ich noch verzichten, oder in welchem Jahr haben Sie zuletzt darauf geklickt?

 

Statt den Artikel-Beschreibungen, muss nur noch der Produktname angegeben werden, die Frage nach 16GB oder 32GB kann einfach mit den Füllwörtern "klein", oder "groß" bezeichnet werden, Farben sind nur noch in den Grundfarben, oder in den bereits bekannten Lieblingsfarben verfübar, und auf Klick auf "Kaufen" wird die Anweisung "An die Adresse die ich letztes Mal angegeben habe, wieder schicken, mit der selben Bezahlform, ohne Anmelden, bitte sehr." ausgeführt. Weniger ist mehr, oder doch nicht?

Alte Usability-Hüte

Was wir 1999 schon gelesen haben, scheint ja immer noch aktuell zu sein. Informationsüberflutung, totale Angaben von allen Maßen, Preisen, Formen und den geschliffensten Produktbeschreibungen, die keine Fragen mehr offen lassen. Wer soll das lesen? Ein Klick entfernt ist Ihre Konkurrenz... und ähnliches unprofessionelles Halbwissen, mit dem zwischen den Realitäten Ihrer Kunden nicht zu unterscheiden ist.

Aber so ist es nicht.

Informationswillen unterstützen

Wenn Kunden zaudern, hadern und sich in ihrer Unsicherheit auf den "Bestellung abschicken" Button zu  drücken verlassen fühlen, ist das ein Zeichen, dass Unterstützung erforderlich ist. Stimmt der Preis, passt der Versand, wie ist die Qualität? Nur wie soll man hier als Shopbetreiber Informations-Reduktion einführen?

Wie es aussieht sind wir noch nicht soweit. Die Anbieter sind zu vorsichtig, die Käufer tun sich schwer mit der Technik, und zusätzlich gibt es irgendwo Anbieter die Ihr Produkt billiger, schneller und versandkostenfrei anbieten und auf Design-Reduzierung komplett verzichten. Da heißt es dann wohl nur: Abwarten.

Erschienen am 09.08.2010, um 22:46h.


Trackback für diesen Artikel:
http://www.php-shops.de/trackback.php?id=134

Diese Seite bookmarken bei:
del.icio.us digg Folkd Google Newsvine Oneview Reddit SeekXL Stumble Upon Technorati Webnews Mister Wong Yahoo

 

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel:

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel?

* = erforderliche Eingabe

:

:

:


4 + 5 =